Springe zum Inhalt

Sensationeller Erfolg!!! 8x Gold, 6x Silber, 7x Bronze

Österr. Hallenmeisterschaften der Nachwuchsklasse

03.-05.03.2017 Stadtbad Dornbirn Schillerstraße 18, 6850 Dornbirn     Map Link

Am Wochenende gingen 10 Nachwuchsathleten der Eisenstädter Schwimmunion voller Elan und Power in Dornbirn an den Start der Österreichischen Hallenmeisterschaften der Nachwuchsklasse. Insgesamt traten die SchwimmerInnen gegen 52 Österreichische Top Vereine an. Die jungen Spitzenathleten erreichten ein unfassbares Ergebnis. Sie erschwammen insgesamt 21 Medaillen und stellen damit einen neuen persönlichen Vereinsrekord in der Nachwuchsklasse auf, der so in der Geschichte der Eisenstädter Schwimmunion bis dato noch nicht da gewesen ist. Erstmalig durfte sich ein Nachwuchsteam über dieses Medaillenaufgebot freuen. Das Ergebnis war neben der Medaillenflut der Gesamt 7. Platz. Die ESU konnte sich gegen Top Vereine durchsetzen und schwimmt ganz vorne an der Spitze neben den Österreichischen Leistungszentren mit. Insgesamt dürfen sich die burgenländischen Spitzenathleten über 8 Gold, 6 Silber, 7 Bronze und eine Flut an persönlichen Rekorden erfreuen. Die hohe Leistungsdichte zeigte sich sowohl bei den Herren als auch bei den Damen und trotz alle dem waren die Resultate mehr als erfreulich.

Der Damennachwuchs lies wie gewohnt nichts anbrennen. In den Bewerben 100m Freistil und 100m Rücken reservierten Anastasia Barcal und Sina Renner den Podest für sich. Anastasia Barcal zeigte wie gewohnt auch in den anderen Bewerben ihr volles Potential. Sie ging in den Bewerben 800m, 400m, 200m und 100m Freistil, sowie in 200m und 100m Rücken an der Start. Im Jahrgang 2006 dominierte sie klar ihre Altersklasse und erschwamm 6 mal Gold in 6 Bewerben.

Sina Renner, Jahrgang 2006, folgte diesem Top Ergebnis und brillierte in insgesamt 6 Bewerben. Neben den Bewerben 200m & 100m Freistil, sowie 100m Schmetterling und 100m Rücken brillierte sie auch im Bewerb über 200m Lagen und schwamm hier in einer Zeit von 2:49.13 auf den ersten Platz.

Antonia Lair machte das Damenmedaillentrio trotz Verletzung komplett und konnte sich in ihrem Jahrgang 2001 neben einem 5. Platz über 200m Schmetterling selbstverständlich auch über eine Bronzemedaille im Bewerb über 400m Lagen freuen.

Ebenfalls Jahrgang 2006 und Top Athlet an diesem Wochenende war Maximilian Schubert. 6 Bewerbe, 6mal Medaillenauszeichnung. 400m, 200m & 100m Freistil, 200m, 100m Rücken und 200m Lagen waren die Bewerbe in denen er sein sportliches Können bewies. Über 100m Rücken zeigte er seine Stärke und schwamm mit einer Zeit von 1:16.09 zum Sieg.

Sein Vereinskollege Alexander Szekely konnte sich als Freistilspezialist wie gewohnt gegen die Konkurrenz durchsetzen und belegte sowohl über 100m als auch über 200m Freistil den 3. Platz. Auch in den anderen 4 Bewerben in denen er an den Start ging erzielte er neben fantastischen Zeiten selbstverständlich nur Top 10 Platzierungen.

Stolz sind die Trainer Sebastian Stoss und Alexander Djurdjevic auch auf die anderen Nachwuchsspitzensportler die das Team vervollständigten.

Hannah Lackner konnte sich neben persönlichen Bestleistungen über 2 Top 10 Plätze freuen. Auch Joelle Sedlatschek schwimmt unter den Top 10 der österreichischen Nachwuchselite mit und durfte sich über 3 Top 10 Ergebnisse freuen. Katharina Seer ist ihrem persönlichen Ziel schon sehr nahe und verbessert sich jedes Mal aufs Neue.

Unterstützt wurden die Damen auch von ihren männlichen Kollegen Paul Pfeiffer, der absolut Potential zeigte und mit 5 Antritten 5 Top 10 Plätze erzielte wovon einmal ganz knapp am Podest war. Er zeigte großes Potential, das nächste Mal auch um den Titel mit zu schwimmen. Auch bei Fabian Rille machte sich das harte Training bemerkbar und unglaubliche Zeiten und Top 10 Platzierungen waren das Resultat.

Die beiden Trainer zeigten sich sehr zufrieden und man sieht, dass sich das Training und die Intensität bei den Nachwuchsathleten auszahlt. Man darf gespannt sein, was die SpitzensportlerInnen dieses Jahr noch von sich zeigen.

 

 

Ausschreibung,    Live,   Ergebnis,   Ergebnis-ESU,   Medaillenspiegel nach Verein,   Bundesland,   Teilnehmer,   Link-OSV,   mein Bezirk.at,   www.Tips.at,

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.